Ausstellungen Transfer

SUB-SURFACE – unter der Oberfläche in der Galerie Eigenheim

sub-surface in der Galerie-Eigenheim Berlin
Verfasst von Romy

Sind wir mal ehrlich – das geheimnisvolle und spannende an der Kunst ist es doch die unter der Oberfläche, der physischen Präsens des einzelnen Werkes, liegende Metaebene des Gesamtkonzeptes des einzelnen Künstlers heraus zu filtern. 
Die individuelle Sichtweise des Betrachters und das dem Kunstwerk inne liegende Interpretationsangebot entwickeln dabei eine Eigendynamik, die einem intellektuellen Dialog gleicht. Im Gegensatz zu einer Einzelausstellung, werden in einer Gruppenausstellung, wie dieser, nur Auszüge des einzelnen Werkes gezeigt. Die Anzahl der unterschiedlichen Positionen intensivieren diesen angebotenen Dialog. sub-surface möchte darauf ansprechen und einen übergeordneten Kontext herstellen.

Auf diese Weise reiht sich die Ausstellung sub-surface, einer Tradition ähnlich, in die von der Galerie kuratierten Gruppenausstellungen, wie Elements, Spektralreflexion oder Grounding ein. Die Zusammenstellung einzelner Positionen der Hauskünstler zu verschiedenen Themen soll für das Interesse auf das dahinter stehende Gesamtwerk des Künstlers Sorge tragen. 

Die Ausstellung sub-surface in der Galerie Eigenheim zeigt Arbeiten von Adam Noack, Julia Scorna, Benedikt Braun, Stefan Schiek, Enrico Freitag, Moritz Wehrmann, Martin Mohr, Caucasso Lee Jun und Konstantin Bayer. 

SUB-SURFACE – unter der Oberfläche
Gruppenausstellung der Künstler der Galerie

Vernissage 07.07.2017 um 19 Uhr (die Künstler sind anwesend)

08.07. – 26.08.2017

Galerie Eigenheim Berlin

Linienstrasse 130, 10115 Berlin

Über den Autor

Romy

Ich bin freischaffende Künstlerin und bekennende Kunstlebende.

Mein Anliegen ist es, Kunst und Kultur aller Sparten, ganz besonders in meiner Lieblings-Stadt Berlin, zusammen zu bringen und zu fördern. Ich habe Malerei und Grafik studiert und produziere Gemälde und Skulpturen.

Für unseren Blog schreibe und fotografiere ich aus der kunstvollsten Stadt der Welt - aus der Sicht des Künstlers und des Kunstliebhabers.

Hinterlasse einen Kommentar